Infos zum Projekt

Ein wesentlicher Schwerpunkt der Schulsportentwicklung in Nordrhein-Westfalen ist die Kooperation von Schulen und Sportvereinen. Das Sporthelfer-Programm ist dabei ein Kooperationsmodell zwischen Sportjugend und Schule. Der Einsatz von Jugendlichen und in Schulen und Sportvereinen im Bereich Bewegung/ Sport wird durch die Qualifizierung der Sporthelfer gefördert.

Im Sporthelfer-Programm werden Schülerinnen und Schüler für die ehrenamtliche Arbeit im Sport -außerhalb und innerhalb von Schule - qualifiziert und motiviert. Ziel des Programmes ist es junge Menschen für die Übernahme von Verantwortung in Sport und Schule und für die Mitgestaltung gesellschaftlichen Lebens zu gewinnen. Mittels des Sporthelfer-Programmes wird ein unmittelbarer praxisorientierter Beitrag zur Umsetzung des Bildungs- und Erziehungsauftrages geleistet. Die Schülerinnen und Schüler können sich zum Gruppenhelfer Sport weiterbilden und schließlich zum Übungsleiter weiterqualifizieren lassen, um dann sich dann verantwortlich in Sportvereinen zu engagieren.

In Bielefeld führt die Sportjugend Bielefeld die Sporthelfer Ausbildung in einem Verbundsystem mit 7 Kooperationsschulen seit 2000 extern durch, eine davon ist die Hamfeldschule, die jedes Jahr 2-4 Jugendliche ausbilden lässt.

 

 

Links

Sportjugend Bielefeld

 Flyer Sportjugend

 

Teilnahme der Hamfeldschule

Die Hamfeldschule nimmt seit vielen Jahren regelmäßig an der Sporthelferausbildung teil.

 Zu den konkreten Aufgaben der Sporthelfer an der Hamfeldschule zählen das Angebot von Pausensport für Schülerinnen und Schüler der Unterstufe, die Organisation und Betrieb der Spielausleihe in den Pausen, Mitgestaltung von Sport- und Bewegungsangeboten im Bereich der OGS und die Unterstützung der Lehrkräfte bei Sportprojekten, Sportfesten und Wettkämpfen. Mit der für die Sporthelfer zuständigen Lehrkraft treffen sich die Sporthelferinnen und Sporthelfer in einem festgelegten Turnus einmal im Monat und besprechen Planungen, Organisation von Angeboten und auch Probleme die während der Sporthelfertätigkeit auftreten. Angebote werden nach Möglichkeit von jeweils einem älteren und einem jüngeren Sporthelfer ausgeführt, so dass die jüngeren von den älteren Sporthelfern lernen können. Die Sporthelfertätigkeit findet Erwähnung auf dem Zeugnis.

Über das Sporthelfer-Programm wird den Schülerinnen und Schülern nicht nur fachliches Wissen und praktische Erfahrung in Bewegung, Spiel und Sport vermittelt. Sie werden vor allem in ihrer Persönlichkeitsentwicklung unterstützt, gefördert und nachhaltig gestärkt. Schülerinnen und Schüler werden in Verantwortlichkeit genommen und können über positive Erfahrungen Selbstwert, Ich-Identität und Selbstsicherheit aufbauen und stärken.